Philosophie 

 

Feinfühliger Reitunterricht, indem Pferd und Reiter zusammengeschweißt werden. Das ist es, was das Training von Jennifer Herzog ausmacht. Eine Einheit bilden, nicht nach Schema F, sondern individuell trainieren und sich Gedanken machen. Hier bei JH Dressurausbildung werden Pferd und Reiter mit Gefühl und Verstand bis in die schwere Klasse (bis zum GrandPrix) ausgebildet.

 

Ein weiteres Augenmerk des Ausbildungskonzeptes liegt auf der Offenheit für alle Rassen und Reiter. Die Dressur ist nicht für den Sport da, sondern für das Pferd. Ob Spanier, Friese, Haflinger, Kaltblut oder Warmblüter- alle sind gerne gesehen. Die Erarbeitung verschiedener Lösungsansätze abgestimmt auf die unterschiedlichsten Pferdetypen ist ein Herzstück Jennifers Arbeitsweise.  

 

„Stillstand ist Rückstand“ – auch die kleinen Schritte müssen bemerkt und honoriert werden, denn sie sind die wirklich wichtigen..

Die wichtigsten Faktoren in der Ausbildung sind Ruhe und Geduld. Sie vollenden die Passion eines Ausbilders für sein Handwerk. Gemischt mit einer guten Portion Ehrlichkeit und Konsequenz liegt Jennifer Herzog jedes Pferd und die individuellen Probleme am Herzen. Jedes bedarf eines individuellen Lösungsansatzes ohne unter- bzw. überfordert zu werden.

 

„Anders sein“ und „die Reiterwelt revolutionieren“ ist ihre Devise. Hier wird nicht für den Erfolg, sondern für das Pferd trainiert. Und die Grundvoraussetzung für ein leistungsstarkes Pferd, ist ein leistungsbereites Pferd. Am besten erreicht man dies, wenn man dem Pferd Raum und Platz für seine Entfaltung gibt. Das große Stichwort hier ist Zeit. Jedes Pferd bekommt die Zeit, die es braucht um sich zu entwickeln und zu verbessern. Gleichzeitig wird durch viel Abwechslung Wert auf eine Charakterbildende Ausbildung gelegt.